Ein "Spin-Off" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
21. Jahrgang (2018) - Ausgabe 8 (August) - ISSN 1619-2389
 

Restrukturierungsgipfel 2017 an der Universität Bonn
erstmals mit bundesweitem Karrieretag
für Studierende und Young Professionals

Pressemitteilung Nr. 1 / 17
(Montag, 19. Juni 2017)

Hinweis: Die Veranstaltung wurde verschoben.

Bonn / Kiel – Egal ob Maschinenbau, Gesundheitswesen, Energieversorgung oder Luftfahrt – trotz boomender Wirtschaft und historisch niedrigen Zinsen stehen Strategien zur erfolgreichen Neuausrichtung und nachhaltigen Finanzierung weiter ganz oben auf der Agenda vieler Spitzenführungskräfte. Wie der strategische Wandel in mittelständischen Unternehmen, kommunalen Betrieben und Stiftungen gelingen kann, erläutern 17 namhafte Referentinnen und Referenten beim diesjährigen Restrukturierungsgipfel am Mittwoch, 20. September 2017, an der Universität Bonn. Ein begleitender Karrieretag für Studierende und Young Professionals rundet das Kongressprogramm ab

Prominente Fallbeispiele kommen u.a. vom Städtischen Klinikum München, dem Flughafen Lübeck, den Stadtwerken Völklingen, der Stiftung Kloster Eberbach, Prokon, ISOG Technology und HSBC Trinkaus & Burkhardt. Themen des Branchenkongresses sind auch die Auswirkungen der Reformen im Insolvenzrecht auf die Sanierungsfinanzierung sowie die Lehren aus der "Außerinsolvenzlichen Sanierung" in den Niederlanden und dem vorgezogenen Insolvenzverfahren in Frankreich für die deutsche Insolvenzpraxis. Die Referenten kommen u.a. von den Kanzleien Prof. Dr. Pannen Rechtsanwälte und Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin aus Hamburg sowie den Beratungsgesellschaften The Boston Consulting Group aus Frankfurt am Main und Dr. Wieselhuber & Partner aus München.

Traumjob oder Himmelfahrtskommando?

"In diesem Jahr können sich Studierende und Young Professionals mit Tätigkeitsinteressen im restrukturierungs- und krisennahen Bereich erstmals selbst ein Bild von diesem spannenden Berufsfeld machen", sagt Gipfel-Initiator Frank Roselieb, Direktor des Krisennavigator – Institut für Krisenforschung, ein "Spin-Off" der Universität Kiel. In den Kongresspausen informieren Vorstände und Geschäftsführer u.a. von vier Berufsverbänden über Einstiegswege und Karrierechancen. Hier lassen sich erstklassige Kontakte für Masterarbeiten und Promotionsvorhaben, Traineeprogramme oder einen Direkteinstieg knüpfen. Vor Ort sind auch die Kanzleien und Beratungsgesellschaften Buchalik Brömmekamp aus Düsseldorf und hww hermann wienberg wilhelm aus Berlin vertreten.

"Nachdem zahlreiche Mittelstandsanleihen geplatzt und aus den Emittenten Sanierungsfälle geworden sind, ist es an der Zeit, über neue Formen der Finanzierung mittelständischer Unternehmen nachzudenken", erläutert Gipfel-Gastgeber Prof. Dr. Moritz Brinkmann, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Zivilverfahrensrecht sowie Insolvenzrecht an der Universität Bonn. In einer prominent besetzten Podiumsrunde diskutiert er mit sechs Vertretern aus der Finanzwirtschaft und von Berufsverbänden (Deutsche Bank, Kölner Bank, Robus Capital Management, VID, BDU, DVFA), inwieweit ein Umdenken in der Unternehmensfinanzierung diesseits und jenseits von Restrukturierungen erforderlich ist.

Hintergrundinformationen

Der Restrukturierungsgipfel 2017 ist das mittlerweile 27. Gipfeltreffen des Kieler Krisennavigator. Erwartet werden erneut rund einhundert Führungskräfte, Bankenvertreter, Fachanwälte für Handels-, Gesellschafts- und Insolvenzrecht, Unternehmensberater, Wissenschaftler und Fachjournalisten. Diese beraten einen Tag lang über aktuelle Trends in der Restrukturierungsfinanzierung, im Turnaround- und Sanierungsmanagement sowie im Insolvenzrecht. Die Berufsverbände Deutsche Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM), Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (VID), Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) und Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management e.V. (DVFA) sowie die Zeitschriften "Restrukturierungsmagazin", "KSI" und der Verlag INDat unterstützen den Kongress als Veranstaltungspartner.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.restrukturierungsgipfel.de (für Kongressteilnehmer) bzw. www.karrieretag.restrukturierungsgipfel.de (für Studierende).

Pressefotos:

www.ifk-kiel.de/pressefotos.html
www.jura.uni-bonn.de

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.

Ansprechpartner

Frank Roselieb (Tagungsleiter)
Krisennavigator - Institut für Krisenforschung
Ein Spin-Off der Universität Kiel
Schauenburgerstraße 116
D-24118 Kiel
Telefon: +49 (0)431 907 - 26 10
Telefax: +49 (0)431 907 - 26 11
Internet: www.krisennavigator.de
E-Mail: roselieb@krisennavigator.de

Prof. Dr. Moritz Brinkmann (Gastgeber)
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Fachbereich Rechtswissenschaft
Adenauerallee 24-42
D-53113 Bonn
Telefon: +49 (0)228 73 - 92 55
Telefax: +49 (0)228 73 - 92 53
Internet: www.uni-bonn.de
E-Mail: sekretariat.brinkmann@jura.uni-bonn.de

Erstveröffentlichung im Krisennavigator (ISSN 1619-2389):
20. Jahrgang (2017), Ausgabe 6 (Juni)


Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.
© Krisennavigator 1998-2018. Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1619-2389.
Internet:
www.krisennavigator.de | E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de

Krisenthemen
Aktuell
Kurzmeldungen
Krisenmanagement
Restrukturierungsmanagement
Krisenkommunikation
Themenmanagement
Krisenpsychologie
Risikomanagement
Compliancemanagement
Sicherheitsmanagement
Katastrophenmanagement
Krisenforschungsinstitut
Kurzprofil
Bereiche
Publikationen
Interviews
Vorträge
Stellungnahmen
Veranstaltungen
Zeitschriften
Stellenangebote
Ansprechpartner
Krisenberatung
Kurzprofil
Leistungsübersicht
Einzelleistungen
Kommunikationslösungen
Komplettsysteme
Basislösungen
Referenzen
Ansprechpartner
Krisenakademie
Kurzprofil
Leistungsübersicht
Krisenübung & Medientraining
Krisengipfel & Fachtagungen
Seminare & Schulungen
Vorträge & Vorlesungen
Zertifikatslehrgänge
Ansprechpartner
Deutsch   /  English  Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 16. August 2018
        Krisenkompetenz als langfristiger Erfolgsfaktor.

Krisennavigator

 

Restrukturierungsgipfel 2017 an der Universität Bonn
erstmals mit bundesweitem Karrieretag
für Studierende und Young Professionals

Pressemitteilung Nr. 1 / 17
(Montag, 19. Juni 2017)

Hinweis: Die Veranstaltung wurde verschoben.

Bonn / Kiel – Egal ob Maschinenbau, Gesundheitswesen, Energieversorgung oder Luftfahrt – trotz boomender Wirtschaft und historisch niedrigen Zinsen stehen Strategien zur erfolgreichen Neuausrichtung und nachhaltigen Finanzierung weiter ganz oben auf der Agenda vieler Spitzenführungskräfte. Wie der strategische Wandel in mittelständischen Unternehmen, kommunalen Betrieben und Stiftungen gelingen kann, erläutern 17 namhafte Referentinnen und Referenten beim diesjährigen Restrukturierungsgipfel am Mittwoch, 20. September 2017, an der Universität Bonn. Ein begleitender Karrieretag für Studierende und Young Professionals rundet das Kongressprogramm ab

Prominente Fallbeispiele kommen u.a. vom Städtischen Klinikum München, dem Flughafen Lübeck, den Stadtwerken Völklingen, der Stiftung Kloster Eberbach, Prokon, ISOG Technology und HSBC Trinkaus & Burkhardt. Themen des Branchenkongresses sind auch die Auswirkungen der Reformen im Insolvenzrecht auf die Sanierungsfinanzierung sowie die Lehren aus der "Außerinsolvenzlichen Sanierung" in den Niederlanden und dem vorgezogenen Insolvenzverfahren in Frankreich für die deutsche Insolvenzpraxis. Die Referenten kommen u.a. von den Kanzleien Prof. Dr. Pannen Rechtsanwälte und Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin aus Hamburg sowie den Beratungsgesellschaften The Boston Consulting Group aus Frankfurt am Main und Dr. Wieselhuber & Partner aus München.

Traumjob oder Himmelfahrtskommando?

"In diesem Jahr können sich Studierende und Young Professionals mit Tätigkeitsinteressen im restrukturierungs- und krisennahen Bereich erstmals selbst ein Bild von diesem spannenden Berufsfeld machen", sagt Gipfel-Initiator Frank Roselieb, Direktor des Krisennavigator – Institut für Krisenforschung, ein "Spin-Off" der Universität Kiel. In den Kongresspausen informieren Vorstände und Geschäftsführer u.a. von vier Berufsverbänden über Einstiegswege und Karrierechancen. Hier lassen sich erstklassige Kontakte für Masterarbeiten und Promotionsvorhaben, Traineeprogramme oder einen Direkteinstieg knüpfen. Vor Ort sind auch die Kanzleien und Beratungsgesellschaften Buchalik Brömmekamp aus Düsseldorf und hww hermann wienberg wilhelm aus Berlin vertreten.

"Nachdem zahlreiche Mittelstandsanleihen geplatzt und aus den Emittenten Sanierungsfälle geworden sind, ist es an der Zeit, über neue Formen der Finanzierung mittelständischer Unternehmen nachzudenken", erläutert Gipfel-Gastgeber Prof. Dr. Moritz Brinkmann, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Zivilverfahrensrecht sowie Insolvenzrecht an der Universität Bonn. In einer prominent besetzten Podiumsrunde diskutiert er mit sechs Vertretern aus der Finanzwirtschaft und von Berufsverbänden (Deutsche Bank, Kölner Bank, Robus Capital Management, VID, BDU, DVFA), inwieweit ein Umdenken in der Unternehmensfinanzierung diesseits und jenseits von Restrukturierungen erforderlich ist.

Hintergrundinformationen

Der Restrukturierungsgipfel 2017 ist das mittlerweile 27. Gipfeltreffen des Kieler Krisennavigator. Erwartet werden erneut rund einhundert Führungskräfte, Bankenvertreter, Fachanwälte für Handels-, Gesellschafts- und Insolvenzrecht, Unternehmensberater, Wissenschaftler und Fachjournalisten. Diese beraten einen Tag lang über aktuelle Trends in der Restrukturierungsfinanzierung, im Turnaround- und Sanierungsmanagement sowie im Insolvenzrecht. Die Berufsverbände Deutsche Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM), Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (VID), Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) und Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management e.V. (DVFA) sowie die Zeitschriften "Restrukturierungsmagazin", "KSI" und der Verlag INDat unterstützen den Kongress als Veranstaltungspartner.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.restrukturierungsgipfel.de (für Kongressteilnehmer) bzw. www.karrieretag.restrukturierungsgipfel.de (für Studierende).

Pressefotos:

www.ifk-kiel.de/pressefotos.html
www.jura.uni-bonn.de

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.

Ansprechpartner

Frank Roselieb (Tagungsleiter)
Krisennavigator - Institut für Krisenforschung
Ein Spin-Off der Universität Kiel
Schauenburgerstraße 116
D-24118 Kiel
Telefon: +49 (0)431 907 - 26 10
Telefax: +49 (0)431 907 - 26 11
Internet: www.krisennavigator.de
E-Mail: roselieb@krisennavigator.de

Prof. Dr. Moritz Brinkmann (Gastgeber)
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Fachbereich Rechtswissenschaft
Adenauerallee 24-42
D-53113 Bonn
Telefon: +49 (0)228 73 - 92 55
Telefax: +49 (0)228 73 - 92 53
Internet: www.uni-bonn.de
E-Mail: sekretariat.brinkmann@jura.uni-bonn.de

Erstveröffentlichung im Krisennavigator (ISSN 1619-2389):
20. Jahrgang (2017), Ausgabe 6 (Juni)

Deutsch   /  English 

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 16. August 2018

       

© Krisennavigator, Kiel / Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.

Internet: www.krisennavigator.de
E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de