20. Jahrgang (2017), Ausgabe 6 (Juni)
ISSN 1619-2389, www.krisennavigator.de

Insolvenzforschung

Was ist eine Insolvenz?

Eine Insolvenz liegt im Verständnis des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, ein Spin-Off der Universität Kiel, dann vor, wenn ein Unternehmen, eine Volkswirtschaft oder eine natürliche Person überschuldet oder akut bzw. drohend zahlungsunfähig ist. Diese Institution bzw. Person ist dann nicht mehr in der Lage, ihre Zahlungspflichtungen als Schuldnerin gegenüber den Gläubigern zu erfüllen.

Womit beschäftigt sich die Insolvenzforschung?

Die empirische Insolvenzforschung am Institut widmet sich den Ursachen und Phasen von Unternehmenszusammenbrüchen, dem volkswirtschaftlichen Scheitern von Ländern bzw. finanzwirtschaftlichen Scheitern von Einzelpersonen. Diese werden zumeist auf der strategischen, operativen und taktischen Ebene verortet und bieten Ansatzpunkte für eine frühzeitige Krisendiagnose und Insolvenzprophylaxe.

Wo können Forschungsberichte zur Insolvenzforschung abgerufen werden?

Im Rahmen der Grundlagenforschung veröffentlicht das Krisennavigator - Institut für Krisenforschung zahlreiche Publikationen und Zeitschriften, vermittelt sein Wissen in Vorträgen und auf Kongressen und gibt Interviews und Stellungnahmen - beispielsweise:

Die Ergebnisse der Auftragsforschung sowie die umfangreichen Datenbanken des Instituts stehen der Öffentlichkeit nicht Verfügung. Sie können ausschließlich von den jeweiligen Kooperationspartnern im kennwortgeschützten Intranet abgerufen werden.

| Login |


Stand: Sonntag, 25. Juni 2017 - 09:07:17 Uhr

Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.
© Krisennavigator 1998-2017. Alle Rechte vorbehalten.
Internet:
www.krisennavigator.de | E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de