Ein "Spin-Off" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
19. Jahrgang (2016) - Ausgabe 5 (Mai) - ISSN 1619-2389
 
 RESTRUKTURIERUNGSMAGAZIN
   Zeitschrift für Restrukturierung, Sanierung
   und strategische Unternehmensführung
   ISSN 1867-7517
   www.restrukturierungsmagazin.de

Restrukturierungsgipfel 2015 an der Universität Düsseldorf: Umbrüche am Restrukturierungsmarkt

Düsseldorf / Kiel – Ob Steve Jobs (Apple), Leo Apotheker (SAP), Karl Albrecht (Aldi Süd), Nicolas Berggruen (Karstadt) oder Uli Hoeneß (F.C. Bayern München) – Erfolg und Scheitern liegen in der Wirtschaft oft eng beieinander. Doch wer scheitert und vor allem warum? Wie erfolgreiche Turnarounds gelingen und welche neuen Herausforderungen auf Sanierungsmanager warten, diskutieren mehr als einhundert Führungskräfte aus Banken, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, dem öffentlichen Dienst, der Wissenschaft und dem Wirtschaftsjournalismus am 16. September 2015 beim diesjährigen Restrukturierungsgipfel an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

17 renommierte Referentinnen und Referenten widmen sich in Fallstudien, Impulsvorträgen und einer Podiumsrunde zahlreichen Facetten des Turnaroundmanagements. WDR-Verwaltungsdirektorin Dr. Katrin Vernau zeigt, wie sich Deutschlands größte öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt zukunftsfest aufstellt. Bürgermeister Daniel Zimmermann erläutert, wie die Stadt Monheim am Rhein durch Steuersenkungen ihren Haushalt saniert hat und schuldenfrei wurde. FAZ-Wirtschaftsressortleiter Carsten Knop verdeutlicht, was sich von den "Gescheiterten Titanen" für die Restrukturierung von Unternehmen lernen lässt.

Der Restrukturierungsgipfel 2015 ist das 23. Gipfeltreffen des Kieler Krisennavigator und präsentiert auch zahlreiche Erfolgsfälle. So berichten u.a. Sky Deutschland-Vorstand Dr. Holger Enßlin, Sioux-Geschäftsführer Lewin Berner und Landesbank-Kommunikationschef Marcus Recher, wie ihren Häusern der Turnaround gelungen ist. Veranstaltungspartner des diesjährigen Kongresses sind die Deutsche Gesellschaft  für  Krisenmanagement e.V. (DGfKM), der Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (VID) und die Düsseldorfer Vereinigung für Insolvenz- und Sanierungsrecht e.V. (ISR). Als Medienpartner unterstützen den Kongress das "Restrukturierungsmagazin" und die "KSI" sowie "INDat" und "JUVE".

Weitere Informationen unter www.restrukturierungsgipfel.de  

© 2015 Krisennavigator. Alle Rechte vorbehalten.
Stand der Informationen: 11. Juni 2015.


Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.
© Krisennavigator 1998-2016. Alle Rechte vorbehalten.
Internet:
www.krisennavigator.de | E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de

Krisenthemen
Aktuell
Kurzmeldungen
Krisenmanagement
Restrukturierungsmanagement
Krisenkommunikation
Themenmanagement
Krisenpsychologie
Risikomanagement
Compliancemanagement
Sicherheitsmanagement
Katastrophenmanagement
Krisenforschungsinstitut
Kurzprofil
Bereiche
Publikationen
Interviews
Vorträge
Stellungnahmen
Veranstaltungen
Zeitschriften
Stellenangebote
Ansprechpartner
Krisenberatung
Kurzprofil
Einzelleistungen
Kommunikationslösungen
Komplettsysteme
Basislösungen
Referenzen
Ansprechpartner
Krisenakademie
Kurzprofil
Krisenübung & Medientraining
Krisengipfel & Fachtagungen
Seminare & Schulungen
Vorträge & Vorlesungen
Zertifikatslehrgänge
Veranstaltungsticket
Ansprechpartner
Deutsch   /  English  Letzte Aktualisierung: Freitag, 27. Mai 2016
        Krisenkompetenz als langfristiger Erfolgsfaktor.

Krisennavigator

 

 RESTRUKTURIERUNGSMAGAZIN
   Zeitschrift für Restrukturierung, Sanierung
   und strategische Unternehmensführung
   ISSN 1867-7517
   www.restrukturierungsmagazin.de

Restrukturierungsgipfel 2015 an der Universität Düsseldorf: Umbrüche am Restrukturierungsmarkt

Düsseldorf / Kiel – Ob Steve Jobs (Apple), Leo Apotheker (SAP), Karl Albrecht (Aldi Süd), Nicolas Berggruen (Karstadt) oder Uli Hoeneß (F.C. Bayern München) – Erfolg und Scheitern liegen in der Wirtschaft oft eng beieinander. Doch wer scheitert und vor allem warum? Wie erfolgreiche Turnarounds gelingen und welche neuen Herausforderungen auf Sanierungsmanager warten, diskutieren mehr als einhundert Führungskräfte aus Banken, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, dem öffentlichen Dienst, der Wissenschaft und dem Wirtschaftsjournalismus am 16. September 2015 beim diesjährigen Restrukturierungsgipfel an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

17 renommierte Referentinnen und Referenten widmen sich in Fallstudien, Impulsvorträgen und einer Podiumsrunde zahlreichen Facetten des Turnaroundmanagements. WDR-Verwaltungsdirektorin Dr. Katrin Vernau zeigt, wie sich Deutschlands größte öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt zukunftsfest aufstellt. Bürgermeister Daniel Zimmermann erläutert, wie die Stadt Monheim am Rhein durch Steuersenkungen ihren Haushalt saniert hat und schuldenfrei wurde. FAZ-Wirtschaftsressortleiter Carsten Knop verdeutlicht, was sich von den "Gescheiterten Titanen" für die Restrukturierung von Unternehmen lernen lässt.

Der Restrukturierungsgipfel 2015 ist das 23. Gipfeltreffen des Kieler Krisennavigator und präsentiert auch zahlreiche Erfolgsfälle. So berichten u.a. Sky Deutschland-Vorstand Dr. Holger Enßlin, Sioux-Geschäftsführer Lewin Berner und Landesbank-Kommunikationschef Marcus Recher, wie ihren Häusern der Turnaround gelungen ist. Veranstaltungspartner des diesjährigen Kongresses sind die Deutsche Gesellschaft  für  Krisenmanagement e.V. (DGfKM), der Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (VID) und die Düsseldorfer Vereinigung für Insolvenz- und Sanierungsrecht e.V. (ISR). Als Medienpartner unterstützen den Kongress das "Restrukturierungsmagazin" und die "KSI" sowie "INDat" und "JUVE".

Weitere Informationen unter www.restrukturierungsgipfel.de  

© 2015 Krisennavigator. Alle Rechte vorbehalten.
Stand der Informationen: 11. Juni 2015.

Deutsch   /  English 

Letzte Aktualisierung: Freitag, 27. Mai 2016

       

© Krisennavigator, Kiel / Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.

Internet: www.krisennavigator.de
E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de