Ein "Spin-Off" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
19. Jahrgang (2016) - Ausgabe 7 (Juli) - ISSN 1619-2389
 
 KRISENMAGAZIN
   Zeitschrift für Krisenmanagement,
   Krisenkommunikation und Krisentraining
   ISSN 1867-7541
   www.krisenmagazin.de

Kostenloses Online-Seminar zu Trends in der Krisenkommunikation

Heidelberg - Zu einem Webinar mit dem Krisenforscher Frank Roselieb laden die PR-Agentur Grayling und der Heidelberger Kommunikationsausbilder PR plus am 30. September ein. Von 17 Uhr bis 18 Uhr diskutieren Stefan Kombüchen, Grayling Deutschland, und Frank Roselieb vom Kieler Institut für Krisenforschung über aktuelle Fälle und Trends der Krisenkommunikation aus der Sicht von beraterischer Praxis und wissenschaftlicher Forschung. Die Teilnahme an dem Online-Seminar ist für alle registrierten Teilnehmer kostenlos.

Der Moderator Dr. Stefan Kombüchen, Director Corporate Communications und Business Development der Grayling Deutschland GmbH in Frankfurt am Main, und der Referent Frank Roselieb, Direktor des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung in Kiel, sprechen unter anderem über Kommunikationspsychologie im Kontext der Duisburger Loveparade und über die Bedeutung des Social Web während der BP-Ölkrise im Golf von Mexiko. Themen sind auch die Rolle der Medien und deren Berichterstattung zu den Missbrauchsfällen an der Odenwaldschule.

Die Teilnehmerzahl des Online-Seminars ist auf 100 Personen begrenzt. Das Webinar ist kostenlos und läuft browserbasiert mit der Software Netviewer. Es ist keine Installation von Programmen notwendig. Interessenten benötigen lediglich einen PC mit Zugang zum Internet und Lautsprecher bzw. einen Kopfhörer. Alle registrierten Teilnehmer erhalten rechtzeitig vorab per E-Mail einen Einladungslink. Die Anmeldung beim Veranstalter kann per E-Mail an info(at)prplus.de (Stichwort "Webinar Krisenkommunikation") bis spätestens Mittwoch, 29. September 2010, erfolgen.

Weitere Informationen unter www.pr-plus.de

© 2011 Krisennavigator. Alle Rechte vorbehalten.
Stand der Informationen: 17. September 2010.


Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.
© Krisennavigator 1998-2016. Alle Rechte vorbehalten.
Internet:
www.krisennavigator.de | E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de

Krisenthemen
Aktuell
Kurzmeldungen
Krisenmanagement
Restrukturierungsmanagement
Krisenkommunikation
Themenmanagement
Krisenpsychologie
Risikomanagement
Compliancemanagement
Sicherheitsmanagement
Katastrophenmanagement
Krisenforschungsinstitut
Kurzprofil
Bereiche
Publikationen
Interviews
Vorträge
Stellungnahmen
Veranstaltungen
Zeitschriften
Stellenangebote
Ansprechpartner
Krisenberatung
Kurzprofil
Einzelleistungen
Kommunikationslösungen
Komplettsysteme
Basislösungen
Referenzen
Ansprechpartner
Krisenakademie
Kurzprofil
Krisenübung & Medientraining
Krisengipfel & Fachtagungen
Seminare & Schulungen
Vorträge & Vorlesungen
Zertifikatslehrgänge
Veranstaltungsticket
Ansprechpartner
Deutsch   /  English  Letzte Aktualisierung: Sonntag, 24. Juli 2016
        Krisenkompetenz als langfristiger Erfolgsfaktor.

Krisennavigator

 

 KRISENMAGAZIN
   Zeitschrift für Krisenmanagement,
   Krisenkommunikation und Krisentraining
   ISSN 1867-7541
   www.krisenmagazin.de

Kostenloses Online-Seminar zu Trends in der Krisenkommunikation

Heidelberg - Zu einem Webinar mit dem Krisenforscher Frank Roselieb laden die PR-Agentur Grayling und der Heidelberger Kommunikationsausbilder PR plus am 30. September ein. Von 17 Uhr bis 18 Uhr diskutieren Stefan Kombüchen, Grayling Deutschland, und Frank Roselieb vom Kieler Institut für Krisenforschung über aktuelle Fälle und Trends der Krisenkommunikation aus der Sicht von beraterischer Praxis und wissenschaftlicher Forschung. Die Teilnahme an dem Online-Seminar ist für alle registrierten Teilnehmer kostenlos.

Der Moderator Dr. Stefan Kombüchen, Director Corporate Communications und Business Development der Grayling Deutschland GmbH in Frankfurt am Main, und der Referent Frank Roselieb, Direktor des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung in Kiel, sprechen unter anderem über Kommunikationspsychologie im Kontext der Duisburger Loveparade und über die Bedeutung des Social Web während der BP-Ölkrise im Golf von Mexiko. Themen sind auch die Rolle der Medien und deren Berichterstattung zu den Missbrauchsfällen an der Odenwaldschule.

Die Teilnehmerzahl des Online-Seminars ist auf 100 Personen begrenzt. Das Webinar ist kostenlos und läuft browserbasiert mit der Software Netviewer. Es ist keine Installation von Programmen notwendig. Interessenten benötigen lediglich einen PC mit Zugang zum Internet und Lautsprecher bzw. einen Kopfhörer. Alle registrierten Teilnehmer erhalten rechtzeitig vorab per E-Mail einen Einladungslink. Die Anmeldung beim Veranstalter kann per E-Mail an info(at)prplus.de (Stichwort "Webinar Krisenkommunikation") bis spätestens Mittwoch, 29. September 2010, erfolgen.

Weitere Informationen unter www.pr-plus.de

© 2011 Krisennavigator. Alle Rechte vorbehalten.
Stand der Informationen: 17. September 2010.

Deutsch   /  English 

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 24. Juli 2016

       

© Krisennavigator, Kiel / Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.

Internet: www.krisennavigator.de
E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de