Ein "Spin-Off" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
19. Jahrgang (2016) - Ausgabe 6 (Juni) - ISSN 1619-2389
 
 KRISENMAGAZIN
   Zeitschrift für Krisenmanagement,
   Krisenkommunikation und Krisentraining
   ISSN 1867-7541
   www.krisenmagazin.de

Positive Zwischenbilanz nach länderübergreifender Krisenmanagementübung "LÜKEX"

Berlin - Als "wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der gesamtstaatlichen Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung und zur Optimierung der Verfahren in der förderalen Krisenreaktion" hat Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière die Ergebnisse der "länderübergreifenden Krisenmanagementübung" (LÜKEX) in einer ersten Stellungnahme bezeichnet. Am 27. und 28. Januar 2010 hatten 3.000 Akteure aus allen 16 Bundesländern die Bewältigung einer bundesweiten Krise nach (fiktiven) terroristischen Anschlägen geübt.

Im Fokus stand dabei die Abstimmung von Entscheidungen - insbesondere zur Medien- und Öffentlichkeitsarbeit - auf politischer und administrativer Ebene nach einer ganzen Reihe von (fiktiven) Schadensereignissen. Auch die Einbindung von privatwirtschaftlichen Unternehmen wurden trainiert. Hauptübungsländer waren Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Auf Bundesebene nahmen verschiedene Hilfsorganisationen, sieben Bundesministerien, das Bundeskanzleramt, das Bundespresseamt, mehrere Sicherheitsbehörden und die Bundeswehr teil.

Die LÜKEX-Übungen finden alle zwei Jahre statt und werden unter Federführung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn vorbereitet. Gesteuert wurde die diesjährige Übung von der bundeseigenen Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz in Ahrweiler. Die Übungsergebnisse werden zur Zeit ausgewertet und bis Mai 2010 in einem Abschlussbericht vorgelegt. Die nächste LÜKEX-Übung findet voraussichtlich im Jahr 2011 statt und wird sich dem Schwerpunktthema "Sicherheit in der Informationstechnologie" widmen.

Weitere Informationen unter www.luekex.de

© 2011 Krisennavigator. Alle Rechte vorbehalten.
Stand der Informationen: 01. Februar 2010.


Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.
© Krisennavigator 1998-2016. Alle Rechte vorbehalten.
Internet:
www.krisennavigator.de | E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de

Krisenthemen
Aktuell
Kurzmeldungen
Krisenmanagement
Restrukturierungsmanagement
Krisenkommunikation
Themenmanagement
Krisenpsychologie
Risikomanagement
Compliancemanagement
Sicherheitsmanagement
Katastrophenmanagement
Krisenforschungsinstitut
Kurzprofil
Bereiche
Publikationen
Interviews
Vorträge
Stellungnahmen
Veranstaltungen
Zeitschriften
Stellenangebote
Ansprechpartner
Krisenberatung
Kurzprofil
Einzelleistungen
Kommunikationslösungen
Komplettsysteme
Basislösungen
Referenzen
Ansprechpartner
Krisenakademie
Kurzprofil
Krisenübung & Medientraining
Krisengipfel & Fachtagungen
Seminare & Schulungen
Vorträge & Vorlesungen
Zertifikatslehrgänge
Veranstaltungsticket
Ansprechpartner
Deutsch   /  English  Letzte Aktualisierung: Samstag, 25. Juni 2016
        Krisenkompetenz als langfristiger Erfolgsfaktor.

Krisennavigator

 

 KRISENMAGAZIN
   Zeitschrift für Krisenmanagement,
   Krisenkommunikation und Krisentraining
   ISSN 1867-7541
   www.krisenmagazin.de

Positive Zwischenbilanz nach länderübergreifender Krisenmanagementübung "LÜKEX"

Berlin - Als "wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der gesamtstaatlichen Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung und zur Optimierung der Verfahren in der förderalen Krisenreaktion" hat Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière die Ergebnisse der "länderübergreifenden Krisenmanagementübung" (LÜKEX) in einer ersten Stellungnahme bezeichnet. Am 27. und 28. Januar 2010 hatten 3.000 Akteure aus allen 16 Bundesländern die Bewältigung einer bundesweiten Krise nach (fiktiven) terroristischen Anschlägen geübt.

Im Fokus stand dabei die Abstimmung von Entscheidungen - insbesondere zur Medien- und Öffentlichkeitsarbeit - auf politischer und administrativer Ebene nach einer ganzen Reihe von (fiktiven) Schadensereignissen. Auch die Einbindung von privatwirtschaftlichen Unternehmen wurden trainiert. Hauptübungsländer waren Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Auf Bundesebene nahmen verschiedene Hilfsorganisationen, sieben Bundesministerien, das Bundeskanzleramt, das Bundespresseamt, mehrere Sicherheitsbehörden und die Bundeswehr teil.

Die LÜKEX-Übungen finden alle zwei Jahre statt und werden unter Federführung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn vorbereitet. Gesteuert wurde die diesjährige Übung von der bundeseigenen Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz in Ahrweiler. Die Übungsergebnisse werden zur Zeit ausgewertet und bis Mai 2010 in einem Abschlussbericht vorgelegt. Die nächste LÜKEX-Übung findet voraussichtlich im Jahr 2011 statt und wird sich dem Schwerpunktthema "Sicherheit in der Informationstechnologie" widmen.

Weitere Informationen unter www.luekex.de

© 2011 Krisennavigator. Alle Rechte vorbehalten.
Stand der Informationen: 01. Februar 2010.

Deutsch   /  English 

Letzte Aktualisierung: Samstag, 25. Juni 2016

       

© Krisennavigator, Kiel / Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.

Internet: www.krisennavigator.de
E-Mail: poststelle@ifk-kiel.de